Unternehmen müssen zusehends feststellen, dass der Wettbewerb um die Besten auf dem Arbeitsmarkt eine neue Qualität bekommen hat. Diese Tatsache ist vielfältigen globalen Entwick-lungen wie beispielsweise dem gesteigerten Bedarf an Innovationen in der Wissensgesell-schaft oder auch der erhöhten Mobilität bzw. Wechselbereitschaft von Mitarbeitern geschuldet und wird aller Voraussicht nach in Zukunft weiter an Brisanz gewinnen.

 

In einer kürzlich veröffentlichten Studie von Deloitte und der Universität Köln aus dem Jahr 2013 befanden etwa die Hälfte der befragten UnternehmensvertreterInnen den Stellenwert von Talentmanagment schon zum damaligen Zeitpunkt als „groß“ oder sogar „sehr groß“. Noch deutlicher wurde die Tendenz in Bezug auf die erwartete Zukunft: 92 Prozent der Befragten gaben an, für Talentmanagement einen „(stark) wachsenden Stellenwert“ zu erwarten.

 

Während die Bereiche Rekrutierung, Auswahlverfahren und Outplacement-Beratung klar abgrenzbare Prozesse des Human Resource Managements darstellen, steht Talentmanagement in einem umfassenden Verständnis als Elite-Ansatz für das Commitment von Unternehmen, Talente im unternehmensindividuellen Sinn zu definieren, zu identifizieren, auszuwählen, an sich zu binden und langfristig zu fördern.

 

Talentmanagement umfasst demzufolge traditionell sowohl unternehmensinterne als auch externe Maßnahmen. Bei Gnewekow Business Coaching beinhaltet es unter anderem Methoden zum effektiven Entwickeln von Führungskräftepotential in erfolgskritischen Personen (z.B. in Form von Workshops), Strategien zur Definition und Umsetzung einer Corporate Identity bzw. Unternehmenskultur sowie die Entwicklung und den Einsatz kompetenzorientierter Assessment- resp. Auswahlinstrumente.